Klimawandel: Unternehmen und Führungskräfte in der Verantwortung

Im Laufe der Zeit hat es auf der Erde immer wieder starke Veränderungen des Klimas
gegeben. Die derzeitige globale Erwärmung unterscheidet sich jedoch aus zwei Gründen davon: Sie ist erstens vom Menschen gemacht und zweitens schreitet sie extrem schnell voran. Ein zentrales Thema für die nächsten Jahrzehnte ist es, den richtigen und verantwortungsvollen Umgang  mit dem Klimawandel zufinden. Das gilt für die Politik, ebenso wie für Unternehmen, deren Führungskräfte und jederman selbst.

Was aber versteht man eigentlich unter Klimawandel? Was bewirkt er? Und was kann der Einzelne oder ein Unternehmen dagegen tun? e-politik.de hat im Rahmen des Projekts WissensWerte einem anschaulichen Film produziert, der das komplexe Thema vereinfacht und anschaulich darstellt:

Experten sehen einen Anstieg der durchschnittlichen globalen Temperatur um 2 % gerade noch als kalkuliernar an. Mittlerweile sehen aber selbst Optimisten die Lage als kritisch an, ob sich der Anstieg in diesem Rahmen begrenzen lässt. Ab und zu werden politische Durchbrüche verkündet, allerdings lassen die konkret erforderlichen  Maßnahmen regelmäßig auf sich warten.

Jeder einzelne aber kann in seinem Umfeld – in seinem Unternehmen – bereits mit dem Klimaschutz beginnen. Eine Anpassung bedeutet nicht zwangsläufig Mehrkosten und Verzicht. Nur um ein paar Dinge zu nennen: Durch ein verändertes Konsumverhalten lässt sich Co2 sparen, lokale Produkte haben meistens eine bessere Co2 Bilanz, die Investitionen für Gebäudedämmung oder stromsparende Geräte zahlen sich meist schnell wieder aus und werden oft sogar staatlich gefördert.

Wann macht Organisationsberatung Sinn?

Organisationsberatung unterstützt darin, Strukturen, Abläufe und Kooperationen effektiv weiter zu entwickeln, damit Menschen ihr Bestes zum Erreichen der Ziele der Organisation geben können. Sie findet auf verschiedenen Ebenen statt: mit der Geschäftsleitung, mit Teams, mit Führungskräften, aber auch abteilungsübergreifend mit großen Gruppen.

Steine2

Sie kann beispielsweise für ein Unternehmen, oder eine Organisation sinnvoll sein,

  • wenn Führungskräfte, Mitarbeiter und Teams nicht mehr effektiv zusammenarbeiten.
  • Wenn die Aufgaben- und Rollenverteilung von Teammitgliedern unklar ist.
  • wenn Projekte mit vollem Elan begannen und nun in ihrer Entwicklung stagnieren.
  • wenn die Unternehmung wächst und Strukturen eingeführt werden müssen oder die Kommunikation zwischen den Ebenen nicht mehr funktioniert.
  • wenn die Motivation im Keller liegt oder unterschwellige Konflikte wirken.
  • wenn Märkte wegbrechen und eine Neuausrichtung notwendig ist, ebenso wenn Firmen oder Einrichtungen fusionieren.
  • wenn Zukunftsstrategien, Ziele oder Leitbilder entworfen werden sollen.